deenfritptrues

facebook icon   twitter icon     

logo header white

Titelfoto: Kurz nach dem Start des 7. Ludwig-Leichhardt-Trail Ultralaufes, Foto: Almuth Bergmann
Hast du auch ein Foto, das hier passen könnte? Sende es uns!

Jörg StutzkeDie Ultralaufgemeinschaft trauert um Jörg Stutzke

Am Montagabend 11.01. ist Jörg Stutzke im Alter von 55 Jahren viel zu früh plötzlich von uns gegangen.

Jeder, der dem Ultramarathon verbunden ist, kannte Jörg.
Ein Mann der Tat, mit dem Blick voraus und stets die Lösung und nicht das Problem im Blick. So haben wir ihn kennen und über viele Jahre sehr schätzen gelernt. Mit viel Engagement hat er in den Jahren 2012 bis 2017 als Präsident der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung die Ultralaufgemeinschaft angeführt, geprägt und in großem Maße vorangebracht.
Er war Macher, Antreiber und jemand, der bereit war, Verantwortung zu übernehmen. Er war führungsstark und gleichzeitig setzte er als guter Zuhörer in Familie, Beruf und Sport immer auf das Team. Das Gemeinsame stand im Vordergrund und mit seiner begeisternden Art hat er Menschen motiviert. Auch als Freund war er stets in schweren Minuten parat. Auf ihn konnte man sich verlassen, als Ehemann, als Familienvater, als Läufer, als Trainer, als Schulleiter in Bernau bei Berlin oder als langjähriger Leiter des Ultrateams innerhalb der LG Nord Berlin und nicht zuletzt bei zahlreichen Events, die er organisiert hat.
So galt nach der erfolgreichen Durchführung der DUV-Challenge am 03.10.2020 in Bernau sein ganzes Engagement der Planung der WM über 100km in Bernau/Berlin im Jahre 2022 und der 100 km DM in diesem Jahr. Er hat dabei alle Hebel in Bewegung gesetzt, um trotz mancher Fehlschläge nun im neuen Jahr ein tragfähiges Konzept in Bernau bei Berlin anbieten zu können.
Ein langjähriger Weggefährte von ihm brachte es auf den Punkt:
“Er war eine Führungspersönlichkeit, hat immer 100% Einsatz gezeigt - egal was er gemacht hat. Er war der Jürgen Klopp des Ultralaufens und ein guter Menschenversteher”


Liebe Silke, liebe Familie Stutzke in tiefer Trauer fühlen wir uns mit Euch verbunden. Wir bekunden unser tief empfundenes Mitgefühl zu Eurem schmerzlichen Verlust.
Auch uns wird er ungemein fehlen.

Das Präsidium im Namen der gesamten DUV

  • Startseite
  • Berichte - News
  • News
  • Kaum Ultramarathon-Wettkämpfe, aber kein Stopp für unsere Statistiker

Kaum Ultramarathon-Wettkämpfe, aber kein Stopp für unsere Statistiker

Momentan werden weltweit kaum Ultramarathon-Wettkämpfe veranstaltet. Allerdings ist das Statistikteam nicht untätig und widmet sich der Aufnahme und Komplettierung historischer Ergebnislisten aus den 70er, 80er und 90er Jahren des 20. Jahrhunderts.
So konnten wir mit Hilfe von Liesbeth Jansen, die seit vielen Jahrzehnten in verantwortlicher Position Teil des Orgateams der 100 km Winschoten ist, die Ergebnisse dieses 100 km Klassikers vervollständigen. Sie hat alte Papierlisten aus den Anfangsjahren dieses Laufes digitalisiert. Somit haben wir nun alle 44 Auflagen dieses Laufes von 1976-2019 in der DUV Statistikdatenbank vollständig erfasst.


http://statistik.d-u-v.org/search_event.php?sname=Winschoten 
Einzig für 2020 wird eine Lücke bleiben, denn wie so viele andere Läufe sind auch die 100 km Winschoten für 2020 abgesagt.
Daneben arbeiten Mitarbeiter des DUV Statistikteams momentan an der Aufnahme und Komplettierung von Listen im Bereich Frankreich, Italien und Südafrika.

Durch diese Tätigkeiten haben wir in der Datenbank am 6. Mai 2020 die Zahl von 6 Millionen erfassten Leistungen überschritten. In den nächsten Wochen werden wir auch die Zahl von 1,5 Mio. verschiedenen Läuferprofilen erreichen.
Schaut man in der Datenbank, wer diese Leistungen erfasst hat, so findet man, dass Andreas Knop allein 3,6 der 6 Mio Leistungen bearbeitet und erfasst hat, gefolgt von Regina Berger-Schmitt mit etwas über 600'000 Leistungen. Herzlichen Dank an diese beiden und natürlich das gesamte DUV Statistikteam für diese unermüdliche Arbeit.

Neben der kontinuierlichen Arbeit an den Inhalten der Datenbank gibt es seit kurzem auch eine kleine funktionelle Erweiterung. Ihr kennt vermutlich in eurem Läuferprofil die Angabe über die Gesamtsumme der Kilometer, die ihr in einem Ultramarathon-Wettkampf zurückgelegt habt. Nun gibt es bei den zusammenfassenden Auswertungen eine Seite, bei der diese Lebens-Km-Leistung pro Land oder weltweit verglichen werden kann.
http://statistik.d-u-v.org/lifetimemileage.php?country=GER 
Bei den deutschen Läufern führt dabei Martina Hausmann (68'856 km) vor Wolfgang Schwerk (59'901 km). Schaut man international, so liegt Martina Hausmann an zweiter Stelle hinter dem Finnen Pekka Aalto mit 91'500 km.

Jürgen Schoch, Statistiker